18-02-2015 | Corporate & Ad-hoc news

paragon AG: Vorläufige Konzernkennzahlen für das Geschäftsjahr 2014 übertreffen Prognosen

  • EBIT zwischen 5,8 Mio. Euro und 6,3 Mio. Euro

  • Steigerung um bis zu 56% über bisheriger Schätzung von 4,0 Mio. Euro

  • Unbereinigte EBIT-Marge bis zu 7,9% (bereinigt bis zu 11,7%)

  • Konzernumsatz steigt um 7,0% auf 79 Mio. Euro (VJ: 73,9 Mio. Euro)

Artikel herunterladen (pdf-Dokument)

Der paragon-Konzern hat die Ertragsprognose für das Geschäftsjahr 2014 aus dem November vergangenen Jahres deutlich übertroffen. So lag das unbereinigte EBIT nach vorläufigen Zahlen zwischen 5,8 Mio. Euro und 6,3 Mio. Euro (Prognose: 4,0 Mio. Euro), die entsprechende EBIT-Marge zwischen 7,3% und 7,9% statt der prognostizierten 5,0%. Das bereinigte EBIT wird zwischen 8,6 Mio. Euro und 9,1 Mio. Euro erwartet, die bereinigte EBIT-Marge bei 10,9% bis 11,7% statt der zunächst erwarteten 10%. Damit würde die bisherige EBIT-Prognose um bis zu 56% übertroffen. Im Geschäftsjahr 2013 hatte das EBIT bei 7,9 Mio. Euro und die EBIT-Marge bei 10,7% gelegen.


Klaus Dieter Frers, Vorstandsvorsitzender der paragon AG: „Berücksichtigt man unsere enormen Investitionen im Geschäftsjahr 2014, die wir gegenüber 2013 ganz bewusst verdreifacht haben, sind wir mit diesem Ergebnis natürlich sehr zufrieden. Wir haben damit eine exzellente Basis für das laufende Geschäftsjahr geschaffen.“

Positive Auswirkungen auf die Ertragslage hatten u.a. ein zusätzlicher margenstarker Auftrag aus dem Dezember 2014 im hohen sechsstelligen Umsatzbereich sowie Währungseffekte. Der Konzernumsatz erreichte im Geschäftsjahr 2014 erwartungsgemäß rund 79,0 Mio. Euro nach 73,9 Mio. Euro im Vorjahr. Darüber hinaus hat sich nach den vorläufigen Zahlen auch der operative Cashflow im vergangenen Jahr deutlich erhöht.

Den vollständigen Konzernabschluss mit den endgültigen Kennzahlen wird die paragon AG am 11.3.2015 vorlegen.

Artikel herunterladen (pdf-Dokument)